Entrepreneurial Marketing: Der Einfluss von Crowdinvesting als Marketinginstrument

Inwiefern beeinflusst Crowdinvesting das Marketing eines Unternehmens? Im Rahmen der Bachelorarbeit von Frau Sophie Xu wird insbesondere auf diese Frage eingegangen. Nach einem erfolgreich geführten Interview hat sie sich bereit erklärt, ihre Ergebnisse mit uns zu teilen, welchen wir nun als Gastbeitrag veröffentlichen können.

Warum entscheiden sich Unternehmen für das Crowdinvesting bzw. was sind die Beweggründe?

Unternehmen entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen für eine Finanzierung ihrer
Produkt- und Geschäftsidee mit Hilfe von Crowdinvesting. Ergebnisse der Literaturrecherche zeigen, dass sich Unternehmen neben dem Finanzierungsaspekt aufgrund von Marketingeffekten sowie einer positiven Auswirkung auf das eigene Netzwerk entscheiden. Die Experten stimmen den Meinungen der wissenschaftlichen Autoren im Grundsatz zu. Effekte rund um das Marketing sowie auf die eigene Vernetzung in der Unternehmensbranche sind erwähnenswerte Überzeugungsargumente für das Crowdinvesting. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass ein Großteil der Unternehmen einen weiteren hauptsächlichen Beweggrund für Crowdinvesting hat. In der Vergangenheit haben sich bereits viele mit anderen, herkömmlicheren Finanzierungsmethoden auseinandergesetzt. Meist ist eine Finanzierung hierdurch allerdings nicht zustande gekommen, wodurch die Unternehmen nach Alternativen gesucht haben. Zusammengefasst zeigt sich, dass Crowdinvesting in Deutschland noch zu den unkonventionellen Finanzierungsmethoden gehört. Viele Unternehmen wagen die Herausforderung einer Crowdinvesting-Kampagne, um ggf. neben der Finanzierung weitere, im Vergleich zu anderen Finanzierungsmethoden, einzigartige Mehrwerte mitzunehmen. Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass nur bei einem sehr geringen Anteil Crowdinvesting die erste Wahl ist. Vielmehr stellt es eine erwägenswerte Alternative zu herkömmlichen Finanzierungsmethoden dar.

Welchen Einfluss hat eine Crowdinvesting-Kampagne auf das Marketing eines Unternehmens?

An dieser Stelle lässt sich zunächst sagen, dass eine Crowdinvesting-Kampagne einen großen Einfluss auf das Marketing der Unternehmen hat. In dem Punkt waren die Experten einer einstimmigen Meinung. Erfahrungsgemäß wird dieser Einfluss begleitet von den vielen positiven Mehrwerten, die eine Crowdinvesting-Kampagne für die Unternehmen mit sich bringt. Insbesondere für Unternehmen im B2C-Bereich ist der Einfluss messbar groß. Darüber hinaus nimmt auch die einzigartige Rolle der Crowdinvesting-Plattform mit ihren Leistungen und Hilfestellungen großen Einfluss auf den Erfolg einer Kampagne. Für das Unternehmen ist es wichtig, die einzelnen Faktoren bestmöglich zu nutzen.

Welche positiven Auswirkungen auf das Marketing des Unternehmens bringt eine Crowdinvesting-Kampagne mit sich?

Bereits in wissenschaftlichen Ausarbeitungen wird häufig darauf verwiesen, dass eine Crowdinvesting-Kampagne mit einem positiven Marketingeffekt in Verbindung steht. Die Experten in dieser empirischen Ausarbeitung unterstützen dies ebenfalls einstimmig. Hinsichtlich der betrachteten Tiefe dieser Thematik unterscheiden sich Theorie und Empirie maßgeblich. Wissenschaftliche Experten des Fachgebietes Crowdinvesting verdeutlichen zunächst, dass im Crowdinvesting nicht nur der Einfluss auf das Marketing, sondern auch durch das Marketing enorm ist. Das Crowdinvesting ermöglicht nicht nur die Generierung von Kapital und Investoren, sondern darüber hinaus auch die Gewinnung von Kunden und Konsumenten sowie dem ermöglichten Aufbau eines Netzwerkes in der Branche. Den Aspekt hinsichtlich der Gewinnung von Kunden und Konsumenten führen die interviewten Experten weiter aus. Unternehmen erhalten dadurch, dass Investoren, insbesondere bei B2C-Unternehmen auch Kunden sein können, ein schnelles, aber dennoch zuverlässiges Marktfeedback. Eine optimierte Produkt- und Marktentwicklung liegen schließlich auch im Interesse der Investoren, da sie bei Erfolg zusätzlich davon profitieren. Bezugnehmend auf die Gewinnung eines Netzwerkes sehen auch die Experten einen großen Mehrwert, welchen die Unternehmen im bzw. durch das Crowdinvesting für sich erzielen können. Ein Netzwerk hat insbesondere für Start-Ups und junge Unternehmen eine große Bedeutung. Durch Kooperationen und Partnerschaften eröffnen sich ggf. neue Wege und Möglichkeiten. So kann hierdurch bspw. ein neuer Vertriebs-bzw. Absatzkanal generiert oder eine Schlüsselposition mit einem durch das Netzwerk rekrutierten Mitarbeiter besetzt werden. Über die beiden Haupteffekte hinaus können sich nach der Ansicht der Experten viele kleine Effekte in positive Mehrwerte umwandeln. Hier bleibt festzuhalten, dass ein kleiner positiver Mehrwert für ein Unternehmen häufig kaum greifbar bzw. messbar ist, aber schlussendlich die Vielzahl an Mehrwerten einen großen Einfluss sowie ein starkes Argument für das Crowdinvesting darstellen kann.

Bestehen Risiken in der Öffentlichkeitsarbeit während einer Crowdinvesting-Kampagne?

An dieser Stelle unterscheiden sich die Meinungen der wissenschaftlichen und empirischen Experten. Sie haben unterschiedliche Ansichten, welche negativen Auswirkungen und Risiken durch die Öffentlichkeitsarbeit im Crowdinvesting entstehen können. Die Autoren der wissenschaftlichen Literatur konzentrieren sich vorwiegend auf das Nachahmungsrisiko. Dadurch, dass die Unternehmen teils sehr detaillierte Geschäftsinformationen während einer Crowdinvesting-Kampagne veröffentlichen (müssen), machen sie sich gleichzeitig auch angreifbar. Konkurrenten können das Unternehmen beobachten und ggf. durch mehr verfügbare Ressourcen schneller Zugang zum Markt erhalten. Viele der interviewten Experten bestätigen auch, dass diese Gefahr auch in der Realität besteht. Allerdings wird dies auch dadurch entkräftigt, dass bisher keine negativen Erfahrungen dahingehend gemacht wurden. Unternehmen sollten sich bei einer Entscheidung für Crowdinvesting diesem Risiko dennoch bewusst sein. Darüber hinaus ergibt die empirische Forschung weitere, risikobehaftete Auswirkungen, die durch Unternehmen gemeldet werden können. Hierrunter fällt zum einen die Sorge vor einer negativen Publicity bzw. Assoziation hinsichtlich ihrer Bonität, insbesondere durch Stammkunden. Diese Sorge kann allerdings durch eine transparente Darstellung der Beweggründe und Ziele des Fundings entkräftet werden. Zum anderen haben Unternehmen keine Kontrollmöglichkeit, wer als Investor beitritt. Auch, wenn diesem keine Mitsprache- oder Kontrollrechte eingeräumt werden, kann die Beziehung zu einem Investor dahingehend schwierig werden.

Wie gestaltet sich die Kommunikation zwischen Unternehmen und Investoren während einer Crowdinvesting-Kampagne?

Es stellt sich heraus, dass Kommunikation im Allgemeinen sowie die Kommunikation zwischen (potenziellen) Investor und Unternehmen im Speziellen zu den wichtigsten Komponenten im Crowdinvesting gehören. Durch den direkten Austausch hebt sich die Finanzierungsmethode von anderen Methoden ab. Ein besonderes Augenmerk hinsichtlich Kommunikation liegt insbesondere in der Holding-Phase. In den Augen der Experten ist hierbei besonders wichtig, dass sie die Kommunikation transparent, offen und ehrlich gestalten. Auf diese Weise bestätigen sie dem Investor das geschenkte Vertrauen und erhöhen somit seine Zufriedenheit. Insbesondere in Momenten eines nicht nach Plan laufenden Geschäftes oder auftretenden Rückschlägen ist eine transparente Kommunikation von hoher Bedeutung. Investoren entwickeln auf diese Weise Verständnis für die vorliegende Situation. Durch aktive Kommunikation wird allerdings nicht nur die aktive Botschaft übertragen. Unternehmen können dies auch als unterschwelliges Mittel nutzen, um passive Botschaften weiterzugeben. Das Vertrauen des Investors in das Unternehmen kann zum einen gestärkt werden. Zum anderen kann auch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens erhöht werden. Für eine Kommunikation stehen den Unternehmen verschiedene Kanäle zur Verfügung, z.B. Newsletter, Social Media etc. Nach Ansicht der Experten haben sich alle Kanäle auf ihre Weise bewährt. Es existiert allerdings kein einheitlicher, erfolgsgarantierender Kommunikationskanal. Die Wahl und der Erfolg hängen von verschiedenen Faktoren ab. Unternehmen müssen stets individuell und abhängig von ihrem (potenziellen) Investorenkreis entscheiden, welche Kanäle für sie am geeignetsten ist.

Welche Rolle spielt die Crowdinvesting-Plattform im Crowdinvesting-Prozess?

Die Rolle der Crowdinvesting-Plattformen in dem gesamten Crowdinvesting-Prozess ist von großer Bedeutung. Sie verfügen über ein sehr spezialisiertes Know-How und können für die Unternehmen einen großen Mehrwert bieten. Sie setzen dieses in den unterschiedlichen Phasen des Crowdinvesting in individuellen Mengen, je nach Bedarf des Unternehmens, ein. Zusätzlich zum Know-How profitieren die Unternehmen von ihrem Qualitätsmerkmal, welches die Plattformen mit sich bringen. Haben Investoren im Allgemeinen gute Erfahrungen mit einem vermittelten Investment gemacht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie sich erneut für ein Investment über diese Plattform entscheiden. Die Unternehmen erfahren ein besseres Standing sowie eine höhere Seriosität bei externen Partnern. Darüber hinaus verfügen die Plattformen bereits über eine Community von Stamminvestoren und können diese für ein Investment in ein weiteres Projekt akquirieren.

Sophie Xu
Werkstudentin People Experience bei plusserver
Studentin für Wirtschaftswissenschaften, Bergische Universität Wuppertal