Crowdinvesting im Baugewerbe: Wie die Bathow Dach GmbH ihren nächsten Wachstumsschritt innovativ finanziert?

Mit traditionellem Handwerk und innovativen Lösungen hat sich die Bathow Dach GmbH weit über den Firmensitz Straßgräbchen (Sachsen) hinaus einen Namen gemacht. Als Meisterbetrieb des Dachdeckerhandwerks ist das Unternehmen bundesweit tätig und bearbeitet Aufträge in den Bereichen Flachdächer, Metalldächer, Dachklempnerarbeiten und Terrassenabdichtungen. Seit 2013 weiß Geschäftsführer René Opitz – selbst Projektingenieur & Bauleiter – seine Talente und die seiner 44 Mitarbeiter gezielt einzusetzen. Doch nicht nur operativ, sondern auch aus Sicht der Unternehmensfinanzierung hat die Bathow Dach GmbH einen innovativen Weg eingeschlagen. Im Rahmen dieses Gastbeitrages gehen wir gemeinsam mit Herrn Opitz auf die derzeitige Finanzierungssituation im Baugewerbe ein und sprechen über seine bisherigen Erfahrungen mit der alternativen Finanzierungsform Crowdinvesting.

Wie ist die aktuelle Finanzierungssituation im Baugewerbe?

Sowohl die letzten Jahre aber vor allem das Bauboom-Jahr 2018 stellte nicht nur für die Baubranche allgemein ein fulminantes Jahr dar, sondern auch für die Bathow Dach GmbH. Das Baugewerbe weist im Vergleich zu anderen Branchen allerdings einige Besonderheiten auf. Zwar macht die Bauwirtschaft in Deutschland einen bedeutenden Anteil der Wirtschaftsleistung aus, diese wird jedoch von vielen kleinen und mittelgroßen Betrieben ausgemacht. Im Vergleich zu anderen Branchen, bringen Bauunternehmen darüber hinaus oftmals einen hohen Grad an Umlaufvermögen mit sich, denn große Bauvorhaben sind besonders materialintensiv und müssen i. d. R. vorfinanziert werden. Das bindet und bedarf entsprechend kurzfristig Kapital und muss sorgfältig geplant werden.

Bankkredite

Bedingt durch die oftmals geringe Unternehmensgröße haben die meisten Betriebe aus der Baubranche keinen direkten Zugang zum Kapitalmarkt und müssen ihre Finanzierung über die Hausbank gestalten. Vor allem bei langfristigen Krediten spielen Banken als Kapitalgeber weiterhin eine wesentliche Rolle. Anders schaut es allerdings bei kurzfristigen Krediten von 1 bis 3 Jahren aus. Für diese Finanzierungszeiträume werden auch Alternativen genutzt. Hintergrund ist der, dass ein klassischer Bankkredit in manchen Fällen zwar mit attraktiven Konditionen verbunden ist, der Antragsprozess oftmals jedoch umständlich und langwierig sein kann und die Kreditentscheidung auch ungewiss ist. Allerdings sind vor allem bei kurzfristigen Finanzierungen Flexibilität und ein schneller Kreditvergabeprozess unabdingbar, was beim klassischen Bankkredit in den meisten Fällen nicht gegeben ist.

Lieferantenkredite

Lieferantenkredite werden in der Branche gerne im Rahmen der kurzfristigen Betriebsmittelfinanzierung genutzt. Diese haben gegenüber dem klassischen Bankkredit oftmals den Vorteil, dass sie schnell verfügbar sind und keine formellen Anforderungen sowie keine Offenlegungs- und Dokumentationspflicht mit sich bringen. Neben den Vorteilen einer schnellen, flexiblen und unkomplizierten Finanzierung hat jedoch auch der Lieferantenkredit eine Kehrseite der Medaille. Zum einen macht sich das Unternehmen stark abhängig von seinen Lieferanten und zum anderen sind Lieferantenkredite mit überdurchschnittlich hohen Kreditkosten verbunden. Aus diesem Grund sollte diese Finanzierungsmöglichkeit in angemessenem Maße eingesetzt werden.

Was waren Ihre Beweggründe, Crowdinvesting im Rahmen der Betriebsmittelfinanzierung zu nutzen?

Im Februar dieses Jahres konnten wir über die Crowdinvesting-Plattform finteo innerhalb kürzester Zeit eine Betriebsmittelfinanzierung in Höhe von 270.000 € erfolgreich durchführen. Es gab mehrere Gründe, weshalb wir diesen Betrag über eine Crowdinvesting-Plattform eingesammelt haben. Aufgrund unserer Bauprojekte im Flachdachbereich ist ein sehr hoher Materialeinsatz erforderlich, welchen wir größtenteils vorfinanzieren, denn die Abrechnung unserer Leistung erfolgt i. d. R. erst nach Fertigstellung der durch uns erbrachten Bauleistung. Um zusätzlich die Skonto-Angebote unserer Lieferanten und Baustoff-Großhändler in vollem Umfang nutzen zu können, ist es für uns vorteilhaft als Abnehmer mit großen Materialmengen aufzutreten. Gleichzeitig können wir somit unseren Bonitätsindex bei den Händlern verbessern, was auch zu besseren Konditionen bei möglichen Lieferantenkrediten führt. Die daraus resultierenden Einsparungen bei der Materialbeschaffung übersteigen die mit der Finanzierung verbundenen Kapitalkosten, was die Finanzierung über die Crowd für uns aus betriebswirtschaftlicher Sicht besonders attraktiv gemacht hat. Zusätzlich ergibt sich daraus eine umsatzsteigernde Wirkung, die zugleich einen positiven Einfluss auf die Ertragslage nehmen kann.

„Mit Hilfe des Crowdinvestments konnten wir Baustoffe und Materialien für bevorstehende Bauprojekte im Flachdachbereich vorfinanzieren und uns somit Zugang zu attraktiveren Einkaufskonditionen verschaffen und entsprechend auf das zunehmende Auftragsvolumen reagieren.“

Crowdinvesting als zukünftige Finanzierungsalternative im Baugewerbe

Die wirtschaftlich positive Entwicklung der letzten Jahre und die weiterhin guten Erwartungen deuten an, dass viele Unternehmen ihre Kapazitäten ausweiten werden. Auch die Corona-Pandemie hat die Auftragslage in unserer Branche kaum verändert und viele Bauvorhaben werden weiterhin planmäßig umgesetzt. Gleichzeitig wird es aufgrund der zunehmenden Regulierung und Anforderungen bei der Bank für viele kleine und mittelgroße Betriebe zunehmend schwerer, Kapital für einen Wachstumsschritt oder eine Betriebsmittelfinanzierung zu erhalten. Manchmal reicht die Höhe des von der Hausbank zur Verfügung gestellten Kredites nicht aus, um das geplante Vorhaben in vollem Umfang umzusetzen. Um diese Finanzierungslücke zu decken, wird Crowdinvesting aus unserer Sicht in Zukunft immer interessanter werden. Gleichzeitig macht uns diese Finanzierungsalternative unabhängiger von der Hausbank und verschafft uns dadurch als Unternehmen zusätzlichen finanziellen Spielraum um nachhaltig erfolgreich zu sein.

René Opitz – Geschäftsführer der Bathow Dach GmbH

René Opitz
Geschäftsführer bei Bathow Dach GmbH