Up Crowd App Crowdinvesting Steffen Hellermann und Henning Nobbe

Die UpCrowd App – Neue Crowdinvesting Projekte entdecken

Seit dem August 2021 gibt es die neue Crowdinvesting App „UpCrowd App“. Mit dieser App sind Nutzer in der Lage, die für sie spannendsten Projekte aus einer Vielzahl von Crowdinvesting-Plattformen herauszufiltern, zu sortieren und neue Projekte und Investitionsmöglichkeiten zu entdecken. Im Rahmen unseres Interviews mit den Gründern und Entwicklern der UpCrowd App, Steffen und Henning, haben wir die wichtigsten Fragen hinsichtlich der Funktionen und Entwicklung der App beantwortet. 

Können Sie kurz die Funktionen der App erläutern? Was bringt die UpCrowd App mit sich?

Die UpCrowd App bündelt die Projekte vieler unterschiedlicher Crowdinvesting-Plattformen. Unsere App-Nutzer*innen können sich so per App zu jeder Zeit und an jedem Ort einen Überblick in der Welt des Crowdinvesting verschaffen. Durch eine Swipe-Geste werden Projekte favorisiert oder als nicht interessant eingestuft. Zu favorisierten Projekten weisen wir unsere Nutzer*innen über Push-Benachrichtigung auf Updates hin. So informieren wir unt  er anderem zum Beginn und Ende einer Funding-Phase sowie dem Fortschritt einer Finanzierung. Wir wollen unseren Nutzer*innen das Auffinden von interessanten Projekten deutlich vereinfachen. Aus diesem Grund haben wir weitreichende Filtermöglichkeiten in UpCrowd eingebaut. Auch die Verwaltung von Investitionen auf unterschiedlichen Portalen wird durch UpCrowd vereinfacht: Alle in UpCrowd getätigten Investitionen lassen sich direkt über die App verwalten. 

Aus welchem Grund haben Sie die App entwickelt bzw. was waren die Hintergedanken/Antriebe/Ideen dahinter, das Projekt letztlich zu realisieren?

2020 war kein einfaches Jahr. Corona hat viele von uns hart getroffen. Social-Distancing und Kurzarbeit bestimmten den Alltag. Unser Co-Founder Steffen war in dieser Zeit von Kurzarbeit betroffen. Steffen: „Bedingt durch die niedrigen Zinsen habe ich mich in der zusätzlichen Freizeit mit alternativen Geldanlagen beschäftigt. Crowdinvesting ist ein super spannendes Thema und die Möglichkeiten in Start-Ups oder Immobilien zu investieren sind sehr vielfältig.“ Was damals fehlte war eine wirklich gute Möglichkeit, einen Überblick der vielen verschiedenen Projekte zu bekommen. Steffen: „Im September habe ich Henning meine Idee vorgestellt, er war sofort begeistert. Die Idee zu UpCrowd war geboren!“ 

Bestehende Lösungen bieten aus unserer Sicht keine überzeugende User-Experience. Wir sind überzeugt, dass es bessere Möglichkeiten gibt, als Kund*innen über E-Mail-Newsletter auf dem Laufenden zu halten! Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, Crowdinvesting auf das Smartphone zu bringen. Wir möchten, dass unsere Nutzer*innen Spaß bei dem Entdecken neuer Investitionschancen haben!  

Welchen Zweck möchten Sie mit der App bewirken? Welches Ziel/welche Vision verfolgen Sie langfristig?

Wir möchten Crowdinvesting noch viel populärer machen! Im Gegensatz zu anderen Anlagen wie Wertpapiere, können Crowdinvestor*innen in konkrete Projekte investieren. Diese reichen von Immobilien über innovative Startups bis hin zu Solar- und Windparks und vieles mehr. Wir möchten Plattformen unterstützen, indem wir auf ihre Projekte aufmerksam machen und ihre Crowd vergrößern. Wir möchten Crowdinvesting von überall ermöglichen und auf das nächste Level bringen. 

Wie war der Entwicklungsprozess/Entstehungsprozess?

UpCrowd wurde zusammen mit Crowdinvestor*innen entwickelt, um die beste User-Experience am Markt zu bieten. Dazu haben wir viele Feedback-Loops in einem geschlossenen Beta-Test gedreht. Parallel bestand ein Großteil unserer Arbeit darin, mit einer Vielzahl an potenziellen Partner-Portalen zu sprechen. Die Crowdinvesting-Community ist naturgemäß sehr offen für neue Ideen und Prozesse. Entsprechend positiv fiel das Feedback zu unserer Idee aus. Dies hat uns darin bestärkt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Wir schaffen mit unserem Produkt einen realen Mehrwert – sowohl für unsere Partner-Portale (zum Beispiel finteo) als auch für unsere App-Nutzer*innen. 

Wie schätzen Sie die zukünftige Entwicklung des Crowdinvesting-Markts ein?

Wir glauben, dass wir gerade ein sehr gutes Timing mit unserem App-Launch Mitte August getroffen haben. Niedrige Zinsen auf den Bankkonten machen alternative Finanzanlagen immer interessanter. Auch haben viele Menschen während der Corona-Krise mehr Zeit, sich mit ihrem Geld zu befassen.  

In den vergangenen 10 Jahren hat die Crowd mehr als 1,4 Milliarden Euro in deutsche Unternehmen, Immobilien und nachhaltige Projekte investiert. Aktuelle Marktausblicke geben uns Grund zur Hoffnung, dass die zukünftigen Crowd-Investitionen weiter steigen werden und wir alle ein Teil dieser spannenden Reise sein dürfen. 

Sind noch weitere Projekte in Planung? Folgen Updates und neue Features?

Unsere Nutzer*innen stehen bei unserer Produktentwicklung absolut im Vordergrund. Wir möchten ein Produkt bauen, was Crowdinvestor*innen lieben. Aus diesem Grund wird es stetig Verbesserungen aus dem Feedback unserer Nutzer*innen für UpCrowd geben. Auch möchten wir unseren Partner-Plattformen eine Möglichkeit bieten, sich unseren Nutzer*innen vorzustellen und die eigenen Kernwerte zu vermitteln. 

Wir denken ständig darüber nach, wie wir das Investieren noch weiter vereinfachen können. Hier gibt es Ideen, die Anzahl an User-Accounts bei unseren Partner-Portalen für unsere Nutzer*innen zu reduzieren. Dieses Feature wird zukünftig kommen. Wir halten alle Leser*innen gerne auf unseren Social-Media-Kanälen (LinkedIn, Instagram, Twitter) und unserer Homepage (www.upcrowd.app) über diese und weitere Neuerungen auf dem Laufenden! 

Die UpCrowd App ist ab sofort im Apple AppStore sowie Google Play Store verfügbar und steht zum Download bereit. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Website der UpCrowd App: www.upcrowd.app.

Julian Wu
Werkstudent, Vertriebssupport bei finteo GmbH