Die Crowdinvesting-Plattform finteo ist online!

Es ist soweit: Die Crowdinvesting-Plattform finteo ist online!

Nach intensiver Planung und Vorbereitung ist die Crowdinvesting-Plattform finteo im August gelauncht. Interessierte Geldanleger können sich jetzt jederzeit schnell und unkompliziert über laufende Crowdinvesting-Projekte und Neuigkeiten auf unserem Crowdfunding-Portal informieren.

Gleichzeitig können Unternehmen sich über alternative Finanzierungen informieren und über unser Formular innerhalb von 10 Minuten Ihre Finanzierungsanfrage stellen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden Sie sich für unseren Newsletter an oder registrieren Sie sich gleich heute als Investor auf unserer Crowdinvesting-Plattform. Damit nehmen Sie automatisch an unserem Gewinnspiel teil.

Was ist finteo?

Finteo ist eine Crowdinvesting-Plattform mit dem Ziel, mit Ihrer Expertise und Technologie kleinen und mittelgroßen Unternehmen eine sinnvolle Finanzierungsalternative durch Schwarmfinanzierung zu bieten.

Dabei wollen wir unbürokratisch und partnerschaftlich sein. Gleichzeitig können wir als Crowdinvesting-Plattform gewissenhaft und verantwortungsvoll sowie nach ethischen Grundsätzen Projekte auswählen.

Wir können somit auch einen Beitrag für wirtschaftliche Entwicklung und Wachstum einer Region leisten und so Arbeitsplätze erhalten oder gar schaffen, in dem wir Geld und Geldbedarf zusammenbringen.

Wer darf investieren?

Alle natürlichen und juristischen Personen innerhalb der EU können in die Crowdinvesting-Projekte bei finteo investieren.

Ist Crowdinvesting reguliert?

Ja, die Vermittlung von Darlehen unterliegt dem KWG (Kreditwesengesetz) und somit der Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht), jedoch bedienen wir uns in der Vermittlung der Ausnahmeregelung nach §6 KWG.

Es gibt Mindestanforderungen in der Publizitätspflicht, die von uns vor jedem Crowdinvesting-Projekt erfüllt werden. Unser technischer Prozess, wie auch unser Zahlungsabwickler, erfüllen bereits alle Anforderungen der Bafin bzw. Bundesbank, d.h. unser Unternehmer muss sich um nichts kümmern.

Steht Crowdinvesting im Wettbewerb zur Bank?

Absolut nicht, da die Bank in der Regel immer erster Ansprechpartner ist.

Vielmehr besteht die Möglichkeit, bei abgelehnten Engagements, finteo anzusprechen, da wir als Crowdinvesting-Plattform deutlich mehr Faktoren für die Kreditprüfung einbeziehen als die Bank – wie bspw. die zukünftigen Erlöse aus der Wachstumsfinanzierung.

Möglicherweise erhält der Unternehmer den Kredit bei der Bank auch erst, nachdem er sich über die Crowd (zu Deutsch: Schwarm) zusätzliche Mittel beschafft hat.

Wir sehen unsere Crowdinvesting-Plattform daher viel mehr als Partner für alternative oder komplementäre Finanzierungen. Mit finteo können Unternehmer sinnvolle Wachstums-Projekte umsetzen, die sonst vielleicht an der nötigen Finanzierung gescheitert wären.

Noch Fragen?

Besuchen Sie unsere FAQs

Alles klar?

Werden Sie Teil unserer Investoren-Community