Geschäftsführer Buu Chao Le im Interview mit finteo: „Wir nutzen die Zeit sinnvoll.“

Auch in diesen herausfordernden Zeiten ist das finteo-Team wie gewohnt im Einsatz. Wir haben die Gelegenheit genutzt um mit unserem Emittenten Royals & Rice über die aktuelle Lage zu sprechen.

„Wir nutzen die Zeit sinnvoll“, so Buu Chao Le, Geschäftsführer des Royals & Rice Berlin.

Rückblick: Erstes finteo Anlageprojekt Royals & Rice Berlin

Das authentische Restaurant aus Berlin Mitte war das erste Investitionsprojekt der Crowdinvesting-Plattform finteo. Bereits innerhalb weniger Stunden wurde die Funding-Schwelle von 200.000 € erreicht. Innerhalb von 24 Stunden war das Projekt in Höhe von 250.000 € bereits komplett ausfinanziert.

Update vom Februar 2020

Erst im Februar informierte uns das Royals & Rice Berlin positiv über den aktuellen Projektfortschritt.

Die Schlüsselübergabe für das neue Lokal erfolgte Mitte Januar analog zur Grundbuchumschreibung. Anschließend folgten die Entkernungs- und Abrissarbeiten. Mit dem Einbau und Ausbau soll im April begonnen werden und eine Fertigstellung ist für Ende Juni geplant.

Ein aktuelles Update während der Corona-Krise: Wie geht es jetzt weiter?

Herr Le, wir erleben gerade ungewöhnliche Zeiten. In Zeiten von Corona steht alles still, das trifft sehr viele Branchen, so auch die Gastronomie. Wie gehen Sie damit um?

Buu Chau Le: In der Tat ist es eine extreme Phase, aber das trifft nicht nur uns, sondern die gesamte Gastronomie, ebenso wie viele andere Branchen. Wir können nur hoffen, dass die Maßnahmen der Behörden Früchte tragen und wir zeitnah zur Normalität zurückkehren können. Das haben wir aber nicht selbst in der Hand und müssen uns auf die Entscheidungen der Behörden verlassen.

Haben Sie Ihr Restaurant bereits geschlossen, oder öffnen Sie aktuell noch bis 18 Uhr?

Buu Chau Le: Wir haben uns für eine Schließung entschieden. Priorität hat der Schutz unserer Mitarbeiter und Gäste. Ferner erwirtschaften wir unseren Hauptumsatz am Abend, das fällt gänzlich weg. Daher wäre eine Öffnung auch wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Wie überbrücken Sie diese Phase?

Buu Chao Le: Das stimmt, aber wir nutzen die Zeit der Corona-Krise sinnvoll, um unser bisher ohnehin erfolgreiches Konzept weiterzuentwickeln. Darüber hinaus planen wir weiter unseren neuen Standort, welchen wir u.a. mit dem Funding über die finteo-Crowd realisieren. Hier sind wir in der heißen Phase und tauschen uns eng mit unserem Architekten aus.

Bringt der gesellschaftliche und ökonomische Stillstand den Zeitplan für das Projekt ins Wanken?

Buu Chao Le: Das lässt sich noch nicht sicher sagen. Die ursprüngliche Idee war es im Juni zu eröffnen, wahrscheinlich wird es 1-2 Monate später werden. Durch den teilweisen Shut-Down verzögert sich beispielsweise auch die Lieferung von bestellten Möbeln und manche Arbeiten können noch nicht begonnen werden.

Unsere Investoren verstehen natürlich die aktuelle Situation, aber machen sich dennoch Gedanken um Ihre Investition bzw. Zinsen und Tilgung. Was können Sie den Investoren dazu sagen?

Buu Chao Le: Wir waren bis zum Eintritt der Schließung sehr profitabel und sind überzeugt, dass wir das auch weiterhin sein werden. Mit unserem neuen zusätzlichen Konzept am neuen Standort, werden wir ferner eine neue Zielgruppe erschließen und uns noch breiter aufstellen.

Der finteo-Crowd können wir sagen, dass wir ausreichend Liquidität aufgebaut haben, um die zugesagte Zins & Tilgung Stand heute (trotz der einmaligen Situation) jederzeit leisten können und werden. Schließlich sind wir für das Vertrauen ins uns sehr dankbar und möchten das auch mit unserem weiteren Vorgehen bekräftigen.

Herr Le, vielen Dank für das Interview. Wir wünschen weiterhin alles Gute und hoffen, dass der Spuk für uns alle bald ein Ende hat.

Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen und lesen Sie unsere Neuigkeiten immer als Erstes: